Weine

Einführung

Toskana der Pfalz

Dank der geographischen Lage am westlichen Randgebirge des Rheingrabens ist die Region klimatisch besonders begünstigt. Wein hat hier eine lange Tradition. Auch wenn der geschichtliche Verlauf der Gemeinde Ruppertsberg im Mittelalter begann, so gründet ihre Gemarkung auf Boden, der bereits zu römischer Zeit besiedelt war.

Das Haardtgebirge

Geografie

Terroir

Bedingt durch die Randlage am Gebirgsfuß, finden sich aus pedologischer und weinbaulicher Sicht sehr interessante und auf engem Raum variable Bodenformationen. Diese reichen von sehr tiefgründigen Lehm- und Tonböden mit Lössanteil bis zu flachgründigeren Böden mit hohem Skelettanteil. Weiterhin wird das Terroir der Region durch die im Deutschlandvergleich hohe Jahresmitteltemperatur und die vergleichsweise geringen Jahresniederschäge geprägt. Wir sind bemüht diese Variabilität bestmöglich bei der weinbaulichen Praxis zu berücksichtigen, um so ausdrucksvolle und authentische Weine zu kreieren.

Die Weinlagen

Namen bekannter Ruppertsberger Lagen sind Ruppertsberger Reiterpfad, Ruppertsberger Nußbien, Ruppertsberger Hoheburg oder Ruppertsberger Linsenbusch. Aufzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert belegen die historische Bedeutung der Weinlagen dieser Gemarkung, sowie deren Potential Weintrauben hoher Reife hervorzubringen.

Ruppertsberger Nussbien

Ruppertsberger Hoheburg

Rebsorten

Sortenfokus

Nicht nur Wein ist ein komplexes Medium, sondern auch die Entstehung dessen Ursprungs – der Weintrauben – ist durch vielfältige Umweltfaktoren beeinflusst. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Spezialisierung auf ein reduziertes Rebsortenspektrum besser die Dynamik dieses komplexen Systems untersuchen können. Unser Ziel ist es hierdurch die Charakteristika der Lage und Rebsorte im Wein besser widerspiegeln zu können.

Tradition

Beim Verständnis der Prozesse hilft uns der Anbau einheimischer Rebsorten, die sich in der Region seit vielen Jahrhunderten identitätsprägend sind. Die Rebsorte Riesling, welche den größten Anteil der bepflanzten Rebfläche des Weinguts bestimmt ist ein typisches Beispiel hierfür. Weiterhin sind Rebsorten der Burgunderfamilie seit langer Zeit in der Pfalz beheimatet und bringen komplexe und zugleich sehr banancierte Weine hervor. Neben den Weiß- und Grauburgundern stellt Spätburgunder die von der Anbaufläche wichtigste rote Rebsorte dar.

Philosophie

Handgemacht

Insbesondere die Optimierung der Wachstumsbedingungen der einzelnen Weinstöcke ist wahre Handarbeit. Mit jeder Stufe des Klassifikationsmodells steigt unser Qualitätsanspruch an Weinberg und Wein. Aus diesem Grund wenden wir gezielt vielfältige Maßnahmen von Reduzierung des Traubenertrags bis zur Verbesserung des Mikroklimas der Laubwand an, um die Reifebedingungen der Trauben zu verbessern.

Klassifikationsmodell

Zur Kategorisierung unseres Weinangebots greifen wir auf ein dreistufiges Klassifikationsschema zurück. Die unterschiedenen Kategorien berücksichtigen Unterschiede in den einzelnen Erzeugungsstufen des jeweiligen Weins und geben übergeordnete Orientierung für Ihren Weineinkauf.

Entry

Dieses Segment bildet die Basis mit Weinen verlässlich guten Geschmacks für jeden Tag. Die Trauben der Weine des Entry-Segments entstammen aus unseren Weinbergen aus dem Bereich Pfalz. Weine dieser Kategorie sind durch das beige Etikett und gekennzeichnet.

Premium

Einsatz selektiver Methoden, sowie gehobener Lagenanspruch kennzeichnen unsere Premium-Weine. Weine zeichnen sich durch die geografisch enge Eingrenzung des Ursprungs im Weinberg aus und entstammen bis auf wenige Ausnahmen klassifizierten Einzellagen. Qualitätsfördernde Maßnahmen im Weinberg stellen sicher, dass der spezifische Charakter der einzelnen Lage betont wird. Ebenfalls bei der Arbeit im Keller gelten gehobene Ansprüche an den Verarbeitungsprozess des Lesegutes. Weine dieser Kategorie sind durch das braune Etikett gekennzeichnet.

Superior

Weine des Superior-Segments bilden die qualitative Spitze unseres Weinportfolios. Durch maximale Reife am Rebstock entfalten die Trauben ein maximales Aromapotential. Die lange Reife am Rebstock geht mit einer strikten Selektion des Lesegutes einher. Durch individuelle önologische Prozesse im Keller, wie zum Beispiel den Ausbau im traditionellen Holzfass, erfährt der Charakter der Weine eine einzgartige Betonung und wird somit Ausdruck des Terroirs im vollen Sinne des Wortes. Weine und Schaumweine dieser Kategorie sind durch das schwarze Etikett gekennzeichnet.